DVT-Tagung 2018: Neue Perspektiven - Verhaltenstherapeutische Traumatherapie

In der Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung zeigt sich einerseits ein Trend zu einer Annäherung zwischen den verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren und einer zunehmenden Methodenintegration, andererseits gibt es auch hier durch die Ansätze der sogenannten 3. Welle der Verhaltenstherapie und durch Impulse aus der Forschung mittlerweile eine Diversifizierung von Methoden und Techniken. Es stehen neben Traumaexposition und kognitiven Behandlungstechniken nun auch Ansätze wie Imagery Rescripting zur Verfügung und es gibt Beiträge aus der Dialektisch-Behavioralen Therapie und aus der Metacognitiven Therapie zur Anwendung in der Traumatherapie. Weiterhin gibt es mit Internettherapie und Schreibtherapie nicht nur Neuerungen der Behandlungstechniken, sondern auch des Behandlungssettings.

Wir möchten bei unserer kommenden DVT-Tagung das Spektrum der bewährten und neuen verhaltenstherapeutischen Ansätze in der Traumatherapie darstellen und zur Diskussion und Vertiefung in Workshops einladen.

Vorträge

Cognitive Therapie der Posttraumatischen Belastungsstörung

Prof. Dr. Anke Ehlers

Abstract

 

DBT-PTSD: Behandlung von Posttraumatischer Belastungsstörung nach interpersonalen Gewalterfahrungen

PD Dr. Anne Dyer

Abstract

 

Imagery Rescripting

Prof. Dr. Thomas Ehring

Abstract

 

 

Internettherapie und Schreibtherapie bei PTSD

Prof. Dr. Christine Knaevelsrud

Abstract

Evidenzbasierte Traumatherapie in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter

Prof. Dr. Rita Rosner

Abstract

Metacognitive Therapie bei PTSD

Dr. Lotta Winter

 

 

Vorträge

Workshops

Anmeldung

Anreise und Unterbringung